ArchivDeutsches Ärzteblatt13/2020Beschluss des Bewertungsausschusses nach § 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 471. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) zur Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM)

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Beschluss des Bewertungsausschusses nach § 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 471. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) zur Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM)

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Mitteilungen

Der Bewertungsausschuss gemäß § 87 Absatz 1 Satz 1 SGB V hat in seiner 471. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) einen Beschluss zur Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) mit Wirkung zum 1. April 2020 gefasst und aufgrund der Integration der Richtlinie Ultraschallscreening auf Bauchaortenaneurysmen in die Gesundheitsuntersuchungs-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses redaktionelle Anpassungen im Abschnitt 1.7.2 EBM vorgenommen.

Die entscheidungserheblichen Gründe zu diesem Beschluss sind auf der Internetseite des Instituts des Bewertungsausschusses unter https://institut-ba.de veröffentlicht.

Bekanntgaben

Beschluss des Bewertungsausschusses

nach § 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 471. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) zur Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM)

mit Wirkung zum 1. April 2020

1. Anpassung der Legende sowie der ersten Anmerkung der Gebührenordnungsposition 01732 im Abschnitt 1.7.2 EBM

01732 Gesundheitsuntersuchung bei Erwachsenen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr gemäß Teil B I. der Gesundheitsuntersuchungs-Richtlinie

Im Zusammenhang mit der Gebührenordnungsposition 01732 sind die Gebührenordnungspositionen 32880 bis 32882 in Abhängigkeit der in Anlage 1 der Gesundheitsuntersuchungs-Richtlinie jeweils geforderten Laboruntersuchungen berechnungsfähig.

2. Anpassung der Legende sowie des obligaten und fakultativen Leistungsinhalts der Gebührenordnungsposition 01747 im Abschnitt 1.7.2 EBM

01747 Beratung zum Ultraschallscreening auf Bauchaortenaneurysmen gemäß Teil B. II. der Gesundheitsuntersuchungs-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (GU-RL) über das Ultraschallscreening auf Bauchaortenaneurysmen (US-BAA-RL)

Obligater Leistungsinhalt

– Persönlicher Arzt-Patienten-Kontakt,

– Ausgabe der Versicherteninformation gemäß Anlage 3 zur US-BAAGU-RL,

– Ärztliche Aufklärung zum Screening auf Bauchaortenaneurysmen

Fakultativer Leistungsinhalt

– Veranlassung einer sonographischen Untersuchung der Bauchaorta gemäß Teil B. II. § 4 der US-BAAGU-RL

3. Anpassung der Legende sowie des obligaten Leistungsinhalts der Gebührenordnungsposition 01748 im Abschnitt 1.7.2 EBM

01748 Sonographische Untersuchung auf Bauchaortenaneurysmen gemäß Teil B. II. der Gesundheitsuntersuchungs-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses(GU-RL) über das Ultraschallscreening auf Bauchaortenaneurysmen (US-BAA-RL)

Obligater Leistungsinhalt

– Sonographische Untersuchung der Bauchaorta gemäß Teil B. II. § 4 der US-BAAGU-RL

Hinweis:

Gemäß § 87 Absatz 6 Satz 2 SGB V kann das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) innerhalb von zwei Monaten den Beschluss beanstanden.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote