ArchivDeutsches Ärzteblatt14/2020Berufskrankheiten: Lieber ein gutes Arbeitsklima
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Als ich den Artikel las, fragte ich mich sofort, ob es nicht sinnvoller wäre, für ein gutes Arbeitsklima zu sorgen, statt Mobbing am Arbeitsplatz und Burn-out zu akzeptieren und zukünftig als Berufserkrankung anzuerkennen. Mir fällt parallel dazu eine TV-Werbung ein, in der eine Berufstätige darüber klagt, viel um die Ohren zu haben. Durch ein entsprechendes Medikament, verspricht die Werbung weniger Ohrgeräusche. Die Berufstätige proklamiert, dass sie noch immer viel um die Ohren hätte, aber ihre Ohrgeräusche dank des Medikaments weg sind. Merkt überhaupt noch jemand, in welche Richtung wir uns entwickeln?

Dr. med. Kathrin Schoop, 04159 Leipzig

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema