ArchivDeutsches Ärzteblatt15/2020116117: Ersteinschätzung zu Infektion mit COVID-19

AKTUELL

116117: Ersteinschätzung zu Infektion mit COVID-19

Korzilius, Heike

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Unter der Rufnummer 116117 können Patienten seit Kurzem eine telefonische Ersteinschätzung darüber erhalten, ob sie möglicherweise an COVID-19 erkrankt sind. Das softwaregestützte medizinische Ersteinschätzungsverfahren SmED, das das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) für die Rufnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes zur Verfügung stellt, wurde dafür durch ein COVID-Modul ergänzt. „Ein valides Patienten-Navi ist gerade jetzt umso wichtiger, als das Robert Koch-Institut in der aktuellen Pandemie-Phase empfiehlt, Tests auf symptomatische Patienten sowie auf Risikopatienten zu konzentrieren“, erklärte der Zi-Vorstandsvorsitzende Dominik von Stillfried. Dies erfordere eine stärkere medizinische Steuerung der Patienten und sei auch wegen des Mangels an Schutzausrüstung nötig. HK

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema