ArchivDeutsches Ärzteblatt17/2020Lungenarterienembolie bei COVID-19 trotz Thromboseprophylaxe
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Ein 39-jähriger Mann ohne Vorerkrankungen wurde wegen COVID-19 sechs Tage nach Symptombeginn stationär aufgenommen. Radiologisch bestanden bilateral ausgedehnte fleckig konfluierende Infiltrate. Unter Sauerstoff 4 L/min war die Sättigung durchgehend > 90 %. Nach weiteren sechs Tagen war er fieberfrei, nach weiteren vier Tagen bestand eine gute Oxygenierung unter Raumluft, 2 Kontrollabstriche waren negativ für SARS-CoV-2. Eine Thromboseprophylaxe erfolgte mit Enoxaparin 4 000 IE s.c. täglich. Am Tag vor der geplanten Entlassung gab er plötzlich heftige atemabhängige Schmerzen an. Die D-Dimere waren erhöht (5,0 mg/L, Norm < 0,5). Am Folgetag zeigte sich in der Computertomografie des Thorax a) eine bilaterale Lungenarterienembolie mit beidseitig umflossenen Kontrastmittelaussparungen in den Unterlappensegmentarterien und keilförmigen Infiltraten in beiden dorsobasalen Unterlappen, zusätzlich bestanden b) beidseits periphere Milchglasinfiltrate, mit COVID-19 vereinbar. Die Infarktpneumonie wurde antibiotisch behandelt, die Sauerstoffgabe von 2 L/min war für zwei Tage erforderlich. Eine tiefe Bein-/Beckenvenenthrombose wurde duplexsonografisch ausgeschlossen. Der Patient konnte in stabilem Allgemeinzustand unter oraler Antikoagulation nach Hause entlassen werden.

Axiale Rekonstruktion der Computertomografie des Thorax
Grafik
Axiale Rekonstruktion der Computertomografie des Thorax

Dr. med. Hilte Friederike Geerdes-Fenge, Prof. Dr. med. univ. Emil Christian Reisinger, Zentrum für Innere Medizin, Abteilung für Tropenmedizin und Infektionskrankheiten,
hilte.geerdes-fenge@uni-rostock.de

Hanka Arndt, Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Kinder- und Neuroradiologie, Universitätsmedizin Rostock

Interessenkonflikt: Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zitierweise: Geerdes-Fenge HF, Arndt H, Reisinger EC: Pulmonary artery embolism in COVID-19 despite thrombosis prophylaxis. Dtsch Arztebl Int 2020; 117: 297. DOI: 10.3238/arztebl.2020.0297

►Vergrößerte Abbildung und englische Übersetzung unter: www.aerzteblatt.de

Axiale Rekonstruktion der Computertomografie des Thorax
Grafik
Axiale Rekonstruktion der Computertomografie des Thorax

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Themen:
Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema