ArchivDeutsches Ärzteblatt16/2020Corona-Politik: Keine Antworten vorenthalten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Gemäß Epidemiologen wird die Ausbreitung von COVID-19 beendet sein, wenn 2/3 der Bevölkerung die Infektion hinter sich gebracht haben. Kann dieser Infektionsanteil durch jüngere Gesunde übernommen werden und damit ältere Gefährdete schützen? Überlastet „stay home“ Krankenhäuser und fordert Leben, weil ältere Gefährdete direkter der Pandemie ausgesetzt sind? Lässt unsere Krankenhausstruktur eine höhere Ansteckungsgeschwindigkeit, somit ein schnelleres Pandemieende zu?

Ich stelle diese Fragen öffentlich den Epidemiologen ohne eigene Meinung.

Warum kommen in Politik und den Medien generell nur Virologen zu Wort, keine Epidemiologen? Es geht doch um Leben und Tod! Warum erfuhr diese Frage auch schon öffentliche Kritik? Keine Frage darf verboten, keine Antwort vorenthalten sein, wenn es um das Überleben von Mitmenschen geht.

Anzeige

Dr. med. Christof Rühl, 51429 Bensberg

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige