ArchivDeutsches Ärzteblatt16/2020Corona-Politik: Wucher bestrafen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Nicht der Gesetzgeber ist gefragt, um „Windfall-Profiteure“, die Wucherpreise für Hilfsmittel (Schutzkleidung für Kliniken zum Beispiel) verlangen, auszubremsen, sondern die Staatsanwaltschaft ist es. Nach § 291 des Strafgesetzbuches kann Wucher mit bis zu zehn Jahren Freiheitsstrafe geahndet werden. Es wird offenbar noch immer nicht ermittelt, sonst gäbe es den Wucher wahrscheinlich nicht mehr.

Dr. med Patrick John Egan, 73035 Göppingen

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote