ArchivDeutsches Ärzteblatt16/2020COVID-19: Viren sind abwaschbar
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

In Zeiten, wo Material knapp ist, wird einiges klar. Obwohl zurzeit die akute Eindämmung der Virusausbreitung im Vordergrund steht, muss das „Nach-der-Krise“ mitgedacht werden.

Die Knappheit an Mundschutzen, Desinfektionsmitteln und Impfstoffen zeigt, wie erschöpflich die Welt ist und erinnert uns an die ausbeutende Haltung, die wir als Menschheit dem Planeten gegenüber haben.

Im aktuellen, globalen Kontext zeigt dies auf: So können wir nicht weitermachen.

Wir, die Bewohnerinnen und Bewohner der Erde, müssen umdenken und innovative Lösungen für zukünftiges Wirtschaften finden.

Angefangen mit einem waschbaren Mundschutz über ressourcenschonenden Produkteinsatz im Krankenhaus bis hin zu einem gesamtgesellschaftlichen Umdenken ist auch die Medizin aufgerufen, zukunftstauglich zu handeln.

Denn nach der Corona-Krise bleibt die Klimakatastrophe. Diese muss dringend behandelt werden. Und auch hier ist Prävention sinnvoller als Therapie.

Marlene Thöne, Medizinstudentin, 72074 Tübingen

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote