ArchivDeutsches Ärzteblatt19/2020Keuchhusten-Impfung: Einzelner Impfstoff
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Ich bin Kinderärztin und impfe sehr intensiv. Ich stehe immer wieder vor dem Dilemma, dass Kinder und Jugendliche (sowie einige Eltern, deren Impfausweise ich kontrolliere) vom Allgemeinmediziner und/oder anderen Kollegen geimpft wurden mit Td oder Ähnlichem und ich dann entweder Td früher als notwendig impfe (was oft mit erhöhten lokalen Nebenwirkungen verbunden ist) oder es verschiebe. Da ich vor drei Jahren trotz vollständiger Impfung vier Jahre nach letzter Boostrix dennoch zwei Jugendliche hatte, die an Pertussis erkrankt waren, verfolgt mich dieses Thema schon länger. Und es wird sich meiner Ansicht nach nur ändern, wenn es wieder die einzelne azell. Pertussis-Impfung geben wird, die vor Jahren vom Markt genommen wurde, warum? Bedarf müsste es meiner Ansicht nach geben, alle zehn Jahre Tdap und jeweils nach fünf Jahren nur pac.

Ohne Intervention, dass auch solche Impfstofflücken aufgefüllt werden müssen, wird sich an den Durchimpfungszahlen nichts ändern.

Dr. med. Susanne Jansen-Walter, 50765 Köln

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema