ArchivDeutsches Ärzteblatt9/2000Ultraschallkurs Gefäße

SPEKTRUM: Bücher

Ultraschallkurs Gefäße

Dtsch Arztebl 2000; 97(9): A-501 / B-444 / C-406

Wuppermann, Thomas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Angiologie
Perfekte Gestaltung
Thomas Wuppermann (Hg.): Ultraschallkurs Gefäße. Nach den Richtlinien von DEGUM und KBV, Urban & Fischer Verlag, München, Jena, 2000, XI, 258 Seiten, 304 Abbildungen, 198 DM
Die Ultraschalluntersuchung von arteriellen und venösen Gefäßen liegt heute längst nicht mehr allein in der Hand des Angiologen, sondern erlangt in vielen Fachgebieten eine zunehmende Bedeutung. Das Buch wendet sich gleichermaßen an den lernenden wie an den erfahrenen Untersucher. Ein einleitender theoretischer Teil stellt die physikalischen, physiologischen und pathophysiologischen Grundlagen der verschiedenen Untersuchungsverfahren (zum Beispiel CW-Doppler, PW-Doppler, farbkodierte Duplexsonographie) sehr anschaulich und gut verständlich dar. Der praktische Teil enthält jeweils getrennte Kapitel zu der arteriellen und venösen Versorgung der Beine, der Gefäßversorgung der oberen Extremität, der Hirnversorgung, zu Aneurysmen der Extremitätenarterien und Dialysefisteln, penilen Gefäßen und zur fetalen Echokardiographie sowie zum fetomaternalen Gefäßsystem. Ein abschließendes Kapitel beschäftigt sich mit der klinischen Anwendbarkeit von neuen technischen Verfahren wie der Echokontrastmittelsonographie und dem Panoramabildverfahren SieScape.
Das Buch ist in jeder Hinsicht perfekt gestaltet und aufgebaut: Die didaktische Gliederung ist übersichtlich, immer am Untersuchungsablauf orientiert, gibt auf der Basis der Pathophysiologie exakte Hinweise zur Indikation, zur Wertigkeit verschiedener Untersuchungsmethoden, zu Fehlerquellen und zu der Befunddokumentation. Jeder Abschnitt endet mit einer prägnanten Zusammenfassung und Kontrollfragen zur Stoffrekapitulation. Ausgezeichnete Abbildungen, eine hervorragende Einheit von Tabellen, Texthervorhebungen und typographischer Gestaltung lassen die Lektüre zu einer Freude werden, die man vielen Lesern wünscht.
Andreas Dehne, Siegen
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema