ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenSUPPLEMENT: Diabetologie 1/2020Ergebnisse der VERTIS-CV-Studie: Effekt von Ertugliflozin

SUPPLEMENT: Perspektiven der Diabetologie

Ergebnisse der VERTIS-CV-Studie: Effekt von Ertugliflozin

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die kardiovaskuläre Wirksamkeit und Sicherheit des SGLT-2-Hemmers Ertugliflozin, der in Deutschland unter dem Handelsnamen STEGLUJAN® als einzige fixe Kombination mit dem DPP4-Hemmer Sitagliptin verfügbar ist, wurde in der VERTIS-CV-Studie bei Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 und atherosklerotischen kardiovaskulären Erkrankungen untersucht. Die Veröffentlichung der Ergebnisse wird auf der Jahrestagung der American Diabetes Association im Juni 2020 erwartet. In der VERTIS-CV-Studie (eValuation of ERTugliflozin effIcacy and Safety CardioVascular Outcomes Trial) wurden die Langzeitwirkungen des SGLT-2-Hemmers Ertugliflozin auf kardiovaskuläre und renale Endpunkte untersucht. In die prospektive, multizentrische, randomisierte, Endpunkt-gesteuerte Placebo-kontrollierte Studie wurden 8 238 Patienten von mindestens 40 Jahren mit Diabetes mellitus Typ 2 (HbA1c-Wert 7,0 bis 10,5 %) und gesicherter stabiler atherosklerotischer kardiovaskulärer Erkrankung aufgenommen. Sie erhielten randomisiert Ertugliflozin 5 mg/Tag, Ertugliflozin 15 mg/Tag oder Placebo zusätzlich zu ihrer bisherigen Standardtherapie über eine Dauer bis zu 6,1 Jahren.

Quelle: MSD Sharp & Dohme GmbH, www.msd-immunonkologie.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema