ArchivDeutsches Ärzteblatt9/2000Chargenrückruf von Mescorit 850

POLITIK: Medizinreport

Chargenrückruf von Mescorit 850

Dtsch Arztebl 2000; 97(9): A-514 / B-416 / C-393

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Chargenrückruf von Mescorit 850
Das Unternehmen Hoffmann-La Roche AG (Grenzach-Wyhlen) ruft folgende Chargen des Antidiabetikums Mescorit® 850 mit der Packungsgröße 120 Filmtabletten zurück: 759 979 02, 759 980 01, 759 981 01, 759 982 01, 760 204 01, 760 205 01, 760 206 01, 760 207 01, 760 208 01 und 760 298 01.
Grund für den Rückruf ist ein Druckfehler in der Packungsbeilage hinsichtlich der Dosierung für Mescorit 850 (Wirkstoff: Metformin): Hier wird die Tageshöchstdosis unzutreffend mit sechs Filmtabletten angegeben; die korrekte Angabe lautet drei Filmtabletten. Betroffen sind nur die Packungen zu 120 Filmtabletten der oben genannten Chargen.
Das Unternehmen bittet alle Ärzte, ihre Patienten darauf hinzuweisen, dass Mescorit 850 gemäß der ärztlichen Verordnung anzuwenden ist beziehungsweise dass die maximale Tagesdosis drei Filmtabletten beträgt. Mit dieser Maßnahme soll die korrekte Anwendung von Mescorit 850 sichergestellt werden. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema