Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Aufgrund der außerordentlich eingeschränkten Wortzahl konnte ich auf die verschiedenen Stadien der orbitalen Komplikation in dem Beitrag leider nicht eingehen (1). Wichtiger war mir der allgemeine Hinweis auf diese gefährliche Erkrankung. Hier erschien mir der für jedermann geläufige Begriff Orbitaphlegmone als am besten geeignet, auch wenn es sich bei unserem Patienten noch nicht um die Maximalvariante handelte. Die chirurgische Intervention ist selbstverständlich wesentlicher Bestandteil einer adäquaten Behandlung und ergibt sich aus der interdisziplinären Zusammenarbeit.

DOI: 10.3238/arztebl.2020.0375b

Dr. med. Andrea Höck

Universitäts-Augenklinik Bonn

Universität Bonn

andrea.hoeck@ukbonn.de

Interessenkonflikt

Die Autoren beider Beiträge erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Höck A: Orbital cellulitis. Dtsch Arztebl Int 2020; 117: 60 VOLLTEXT
1.Höck A: Orbital cellulitis. Dtsch Arztebl Int 2020; 117: 60 VOLLTEXT

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige