ArchivDeutsches Ärzteblatt10/2000KBV: Feste Preise vor allem

SPEKTRUM: Leserbriefe

KBV: Feste Preise vor allem

Dtsch Arztebl 2000; 97(10): A-573 / B-481 / C-457

Burr, Wolfgang; Heek, Kathrin van

Zum Interview mit dem neuen Vorsitzenden der KBV, Dr. med. Manfred Richter-Reichhelm, "Die Ärzte sind nicht bereit, mit sich spielen zu lassen", in Heft 5/2000:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Worte des Vorsitzenden der KBV lassen vermuten, dass die nächste Pleite sich anbahnt: schon wieder ein EBM. Der wievielte erfolgreiche? Wir sind der Meinung, dass über alles Mögliche wieder diskutiert werden kann, wenn wir wieder Grund unter den Füßen haben, und das ist erst erreicht, wenn wir wieder feste Preise für unsere Leistungen haben, wie hoch die zunächst auch sein mögen.
Der Kollege Bittmann, Vorsitzender der KV Schleswig-Holstein, hat in einem Schreiben an alle Kollegen in Schleswig-Holstein ausgeführt: "Zu klar ist die Erkenntnis, dass bestimmte Fehler am Anfang über lange Jahre nicht zu korrigieren sind . . . Man kann es kaum glauben, aber es ist wahr. Bei Einführung des EBM 87 wurde einer vorübergehenden Quotierung des Punktwertes zugestimmt - weil man sich der Auswirkung des neuen EBM nicht sicher war. Seit dieser Entscheidung ist der Punktwert ohne Ende nur noch gefallen . . ."
Wir stimmen dem zu und erkennen daraus, dass wir nur noch zu einer KV Vertrauen fassen können, die festen Preisen für Leistungen Priorität vor allem anderen einräumt.
Wir fragen uns, ob wir mit dieser Meinung einer bedeutungslosen Minderheit angehören oder ob es eine schweigende Mehrheit gibt, die sich endlich Gehör verschaffen müsste.
Dr. med. Wolfgang Burr, Dr. med. Kathrin van Heek, Kaiserstraße 24, 24768 Rendsburg
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema