ArchivDeutsches Ärzteblatt10/2000Hörschädigung: Hinweis

SPEKTRUM: Leserbriefe

Hörschädigung: Hinweis

Dtsch Arztebl 2000; 97(10): A-577 / B-470 / C-442

Metzger, H.

Zu dem Akut-Beitrag "Pegelbegrenzung gefordert" von Dr. med. Vera Zylka-Menhorn in Heft 3/2000:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS . . . In Rheinland-Pfalz wurde in einem GemRdErl. vom 30. September 1975 (Min.-Bl. Rhl.-Pfalz vom 11. November 1975) ein Maximalpegel in Diskotheken von 90 dB(A) festgelegt.
Nach einer Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Umwelt, des Ministeriums der Finanzen und des Ministeriums für Wirtschaft und Verkehr vom 24. April 1985 (MinBl. 1985, S 207) betragen die zulässigen Innenpegel 85 dB(A) beziehungsweise 90 dB(A) (entsprechend Arbeitsstättenverordnung vom 20. März 1975).
Nach unseren Erfahrungen als anerkannte Messstelle wurden diese Innenwerte überprüft und manchmal durch den Einbau eines Limiters begrenzt; Anlass für den Limitereinbau sind jedoch häufig Nachbarschaftsbeschwerden.
Weitere Auskünfte über die Diskothekenlärm-Problematik in anderen Bundesländern könnte der Deutsche Arbeitsring für Lärmbekämpfung, Frankenstraße 25, 40476 Düsseldorf, geben.
Prof. Dr. H. Metzger, Fachhochschule Koblenz, Amtliche Prüfstelle, Finkenherd 4, 56075 Koblenz
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema