ArchivDeutsches Ärzteblatt10/2000Krankenhaus-Report: Jeder zweite Patient ist chronisch krank

SPEKTRUM: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Krankenhaus-Report: Jeder zweite Patient ist chronisch krank

Dtsch Arztebl 2000; 97(10): A-580 / B-473 / C-445

Flintrop, Jens

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS BONN. Patienten mit chronischen Krankheiten stellen 52 Prozent aller Krankenhausfälle und verursachen 63 Prozent der Krankenhauskosten. Die Behandlung chronisch Kranker ist damit eine der größten medizinischen und ökonomischen Herausforderungen des Gesundheitswesens. Dies ist die Kernaussage des Krankenhaus-Reports ’99, herausgegeben von Michael Arnold, Martin Litsch und Friedrich Wilhelm Schwartz (Schattauer-Verlag, Stuttgart, 432 Seiten, 79 DM).
Mit durchschnittlich 61 Jahren sind die chronisch Kranken mindestens zehn Jahre älter als die übrigen Krankenhauspatienten; sie liegen etwa drei Tage länger im Krankenhaus und verursachen um 30 Prozent höhere Kosten. 18 Prozent der Krankenhauspatienten weisen zwei oder mehr chronische Krankheiten auf. Der Krankenhaus-Report wirft die Frage auf, ob die wiederholte Versorgung von chronisch Kranken in Akutkrankenhäusern im beobachteten Umfang angemessen ist. Eine besser auf die Probleme der chronisch Kranken abgestimmte ambulante Behandlung und eine frühestmögliche Schulung im Umgang mit der Krankheit können in vielen Fällen den stationären Aufenthalt überflüssig machen. JF
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema