ArchivDeutsches Ärzteblatt10/2000SPD votiert für Enquetekommission

SPEKTRUM: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

SPD votiert für Enquetekommission

Dtsch Arztebl 2000; 97(10): A-580 / B-473 / C-445

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS BERLIN. Die SPD-Bundestagsfraktion hat sich für eine Bundestags-Enquetekommission "Recht und Ethik in der modernen Medizin" ausgesprochen. Ziel ist es, die Enquetekommission nach Abstimmung mit den anderen Fraktionen bis April dieses Jahres einzusetzen. Die Kommission soll sich mit ethischen und rechtlichen Problemen der modernen Medizin befassen und dazu Empfehlungen erarbeiten. Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Wilhelm Schmidt, betonte, dass dabei das fachliche Wissen der in diesem Bereich tätigen gesellschaftlichen Gruppen, Verbände und Institutionen berücksichtigt werden soll.
Noch im September 1999 hatte sich die SPD-Fraktion gegen die Einsetzung einer Enquetekommission zur Bioethik ausgesprochen. Dies hatte zu entschiedenem Widerspruch bei Bündnis 90/Die Grünen, aber auch in der SPD selbst geführt. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema