ArchivDeutsches Ärzteblatt40/2020Wilhelm Erdmann †: International bekannter Schmerzforscher

PERSONALIEN

Wilhelm Erdmann †: International bekannter Schmerzforscher

Richter-Kuhlmann, Eva

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Wilhelm Erdmann, Foto: privat
Wilhelm Erdmann, Foto: privat

Prof. Dr. med. Wilhelm Erdmann, international anerkannter Verfasser von mehr als 500 wissenschaftlichen Publikationen, Büchern und Buchbeiträgen auf dem Gebiet der Anästhesiologie und der Schmerzforschung starb Ende Juli im Alter von 80 Jahren.

Der langjährige Direktor des Instituts für Anästhesiologie an der Erasmus Universität in Rotterdam wurde 1940 in Berlin geboren, an der Universität Mainz promoviert und habilitierte sich dort. Nach mehrjährigen Tätigkeiten in leitender Position als Anästhesiologe in Alabama/USA und in Groningen/Niederlande (NL) wurde er 1981 zum Ordinarius der Erasmus Universität Rotterdam (NL) berufen. Von 2008 bis 2017 war er Präsident der Europäischen Gesellschaft zur Erforschung und Behandlung von chronischen Schmerzen – Schmerzhilfe e.V., Sitz Stuttgart, und von 2017 an Präsident der Meissner Schmerzhilfe e.V., Stuttgart.

Anzeige

Aufgrund seiner Verdienste in Patientenbetreuung, Ausbildung und Wissenschaft wurde ihm im Jahr 2000 der Titel Ordensritter der Niederlande Leeuw von der niederländischen Königin Beatrix verliehen. Diese nur selten vergebene Auszeichnung stellte ihn in eine Reihe von Ordensrittern, zu denen etwa auch der Altbundeskanzler Helmut Kohl oder das Staatsoberhaupt der ehemaligen Sowjetunion, Michail Gorbatschow, zählen.

Erdmann organisierte mehr als 50 nationale und internationale Kongresse, sein Interesse galt auch nach seiner Emeritierung noch aktuellen Fragen der Anästhesie, aber auch einem Weingut in Frankreich, das er mit Ehefrau und Kindern betrieb. Dr. med. Eva Richter-Kuhlmann

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote