ArchivDeutsches Ärzteblatt42/2020Kerstin Krieglstein: Erste Rektorin in Freiburg seit 560 Jahren

PERSONALIEN

Kerstin Krieglstein: Erste Rektorin in Freiburg seit 560 Jahren

Richter-Kuhlmann, Eva

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Kerstin Krieglstein, Foto: Patrick Seeger/Universität Freiburg
Kerstin Krieglstein, Foto: Patrick Seeger/Universität Freiburg

Die vor mehr als 560 Jahren gegründete Universität Freiburg hat erstmals eine Frau an der Spitze: Prof. Dr. rer. nat. Kerstin Krieglstein hat für die nächsten sechs Jahre das Rektorenamt übernommen. Sie wechselte von der Universität Konstanz, die sie in den vergangenen zwei Jahren als Rektorin leitete.

„Die Universität Freiburg ist dabei, sich neu aufzustellen und ich
habe die Möglichkeit bekommen, in diesen strategischen Prozess einzutreten“, sagte sie. Freiburg habe als Volluniversität ein umfangreiches Fächerspektrum – von der Medizinischen bis zu einer Technischen Fakultät. „Diese Vielfalt in Kombination mit dem Veränderungsprozess, vor dem die Universität Freiburg steht, reizt mich“, betonte die 56-Jährige. Sie will die nationale und internationale Position Freiburgs ausbauen und die Uni zu einer deutschen Exzellenzuniversität im Jahr 2026 machen. Es sei ihr ein Anliegen, die Universität mit Blick auf die zur Stärkung der Spitzenforschung angelegten Leistungsdimensionen zu entwickeln, sagte sie.

Anzeige

Krieglstein studierte Chemie und Pharmazie, wurde 1990 an der Universität Marburg in Pharmakologie promoviert und habilitierte sich 1997 in Anatomie und Zellbiologie an der Universität Heidelberg. Nach Professuren an der Universität Göttingen und der Universität des Saarlands folgte sie 2007 dem Ruf auf die Professur für Anatomie an der Uni Freiburg. Dort stand sie bereits an der Spitze der Medizinischen Fakultät, die sie 2013 zu ihrer ersten hauptamtlichen Dekanin wählte. Dr. med. Eva Richter-Kuhlmann

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote