ArchivDeutsches Ärzteblatt46/2020Amtliche Gebührenordnung für Ärzte

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Bundesärztekammer

Amtliche Gebührenordnung für Ärzte

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Bekanntmachungen

Amtliche Gebührenordnung für Ärzte

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat am 15.10.2020 (Wahlperiode 2019/2023) die nachfolgenden, vom Ausschuss „Gebührenordnung“ der Bundesärztekammer befürworteten Abrechnungsempfehlungen verabschiedet:

Anzeige

Markierung oder Messung der Achslage einer torischen intraokularen Sonderlinse

Abrechnung analog Nr. 1250 GOÄ

„Lokalisation eines Fremdkörpers nach Comberg oder Voigt“

273 Punkte;

Gebühr beim 1,0- / 2,3- / 3,5fachen Satz

15,91 / 36,60 / 55,69 Euro

Am Operationstag ist die Leistung einmal präoperativ für die Markierung und einmal intraoperativ für die Messung der Achslage der torischen intraokularen Sonderlinse abrechenbar.

Zuschlag für mikrometrische Messung(en) an Resektionslinie(n) bzw. -schnittebene(n) eines Materials mittels Okularmikrometer bzw. digitaler Mikrophotographie und kalibrierter Messung an Mikroskopphotographien

Abrechnung analog Nr. 4815 GOÄ, für bis zu drei Messungen

Histologische Untersuchung und Begutachtung von Organbiopsien (z.B. Leber, Lunge, Niere, Milz, Knochen, Lymphknoten) unter Anwendung histochemischer oder optischer Sonderverfahren (Elektronen-Interferenz-, Polarisationsmikroskopie)

350 Punkte;

Gebühr beim 1,0- / 2,3- / 3,5fachen Satz

20,40 / 46,92 / 71,40 EUR

Bei einer mikrometrischen Messung kann der analoge Ansatz der Nr. 4815 GOÄ ein Drittel (zur Vereinfachung 0,35) Mal, bei zwei mikrometrischen Messungen zwei Drittel (zur Vereinfachung 0,7) Mal berechnet werden.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote