szmtag Duodenaldivertikel als Ursache einer unklaren Duodenalstenose
ArchivDeutsches Ärzteblatt48/2020Duodenaldivertikel als Ursache einer unklaren Duodenalstenose
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Computertomografische Aufnahme; koronar, intraluminales Divertikel
Abbildung 2
Computertomografische Aufnahme; koronar, intraluminales Divertikel

Eine 65-jährige Patientin stellte sich zur Abklärung einer Duodenalstenose vor. Sie litt seit Jahrzehnten unter Übelkeit und Brechreiz. Als Ursache fand sich endoskopisch eine kurzstreckige Duodenalstenose mit anschließender submukös gelegener, weicher Raumforderung, die das Duodenallumen nahezu zirkulär ausfüllte. Computertomografisch zeigte sich intraluminal in der Pars descendens duodeni eine sackförmige Raumforderung mit zarter, glatter Wand, die sich wie das umgebende Duodenum mit oral verabreichtem Kontrastmittel füllte („windsock sign“). Intraluminale Duodenaldivertikel sind seltene, angeborene Veränderungen, die meist in der Nähe der Papilla Vateri auftreten und gelegentlich zusätzliche biliopankreatische Veränderungen aufweisen. Das sogenannte Windsackzeichen („windsock sign“) ist charakteristisch und häufig wegweisend. Aufgrund der anatomisch schwierigen Lage sollten potenziell komplikationsträchtige chirurgische oder endoskopische Resektionsversuche möglichst vermieden werden. Bei der hier vorgestellten Patientin wurde ein symptomorientiertes Vorgehen gewählt (Prokinetika). Hierunter stufte die Patientin ihre Beschwerden vier Monate nach Diagnosestellung als tolerabel ein.

Dr. med. Julia Thakran, Dr. med. Ansgar Meyer, Med 360 Grad, Leverkusen

Prof. Dr. med. Henning E. Adamek, Medizinische Klinik 2, Klinikum Leverkusen, henning.adamek@klinikum-lev.de

Interessenkonflikt: Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zitierweise: Thakran J, Meyer A, Adamek HE: Duodenal diverticulum as the cause of unexplained duodenal stenosis.
Dtsch Arztebl Int 2020; 117: 830. DOI: 10.3238/arztebl.2020.0830b

►Vergrößerte Abbildung und englische Übersetzung unter: www.aerzteblatt.de

Abbildung 2-oBU
Computertomografische Aufnahme; koronar, intraluminales Divertikel
Abbildung 2
Computertomografische Aufnahme; koronar, intraluminales Divertikel

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote

    Serie Der klinische Schnappschuss