szmtag Personalmangel: Null-Szenario
ArchivDeutsches Ärzteblatt50/2020Personalmangel: Null-Szenario
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Wahrheit ist, dass die Coronapandemie nicht im Sinne eines Fließgleichgewichtes kontrollierbar ist. Therapeutisch kann weder das gesunde Überleben Infizierter geleistet werden, noch können Todesfälle verhindert werden.

Das deutsche Vorgehen, die Zahl der Infizierten mit der Versorgungskapazität zu koppeln, ist ethisch strittig. Die Folge sind zahlreiche Coronatote, Sieche, Arbeitsunfähige und hohe Kosten in Billionhöhe. Aktuell kommt ein völlig überlastetes Gesundheitssystem hinzu. Einen Personalmangel kennt das Gesundheitssystem schon seit mehr als einer Generation. Ich sehe nicht, dass er behoben werden kann.

 Andere Länder haben diese Problematik erkannt und rigoros die Infektionszahlen handhabbar niedrig gehalten, sogar bis auf Null (Neuseeland, Australien, Taiwan, Grönland, Südkorea, usw).

Anzeige

Ich rege an, einmal die deutsche Situation mit einem solchen Null-Szenario zu vergleichen und, s. o., zu prognostizieren.

Dr. med. J. Bordt, 60596 Frankfurt

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote