ArchivDeutsches Ärzteblatt50/2020Elektronische AU: Kein Aufatmen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Ich bin zwar froh, dass der Gesundheitsminister, Herr Spahn, der gematik etwas Feuer unter dem Stuhl gemacht hat. Aber ich bin alles andere als überzeugt, dass diese Gesellschaft etwas zuwege bringt, das vom Start weg funktionsfähig ist. Im Zusammenhang mit gematik gibt der Begriff „Zertifizierung“ eher Anlass zur Sorge als zum Aufatmen. Bestes Beispiel: Der eHBA, die Möglichkeit der elektronischen Signatur, hat jeden Monat gekostet, aber keine der angekündigten Anwendungen war bisher funktionsfähig. Die erkennbare Euphorie in Ihrem Artikel erscheint mir deplaziert.

Dr. med. Max Großkopf, 82131 Gauting

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote