szmtag Nichtpharmakologische Behandlungsansätze
ArchivDeutsches Ärzteblatt1-2/2021Nichtpharmakologische Behandlungsansätze
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

In dem Artikel „Therapie der Herzinsuffizienz mit reduzierter Ejektionsfraktion“ von Berliner et al. (1) wird die Evidenz der Pharmakotherapie umfassend und sehr aktuell dargestellt. Auch die Device-Therapie und interventionelle Verfahren werden kritisch diskutiert. Wir möchten auf eine weitere evidenzbasierte Therapie der systolischen Herzinsuffizienz – die kardiologische Rehabilitation – hinweisen (KardReha).

Nichtpharmakologische Behandlungsansätze wie körperliches Training, Schulung zum Umgang mit der Erkrankung und zur Verbesserung der Adhärenz sowie eine gezielte psychosoziale Betreuung werden in den Leitlinien der Fachgesellschaften als „multidisziplinäres Management“ für Patienten mit systolischer Herzinsuffizienz auf höchstem Evidenzniveau empfohlen. (ESC 2016: IA, ACC/AHA 2017: IA) Eine aktuelle S3-Leitlinie zur kardiologischen Rehabilitation im deutschsprachigen Raum Europas (2) und die Nationale Versorgungsleitlinie Herzinsuffizienz (3) empfehlen eine KardReha bei Patienten mit Herzinsuffizienz und reduzierter Ejektionsfraktion ebenfalls mit größtmöglicher Stärke.

Völlig zu Recht betonen die Autoren, dass die Herzinsuffizienz auch mit einer relevanten Einschränkung der Lebensqualität einhergeht (1). Aktuelle Metaanalysen und ein Cochrane Review belegen, dass körperliche Belastbarkeit und Lebensqualität dieser Patienten durch die Teilnahme an einer kardiologischen Rehabilitation ebenfalls signifikant verbessert werden. Daher sollte die KardReha neben der Pharmako-, Device- und Interventionstherapie als integraler Bestandteil zu einer evidenzbasierten Therapie der Herzinsuffizienz mit reduzierter Ejektionsfraktion gehören.

DOI: 10.3238/arztebl.m2021.0046

Dr. med. Eike Langheim
Reha-Zentrum Seehof
Teltow bei Berlin
Dr. med. Eike.Langheim@drv-bund.de

Prof. Dr. med. Bernhard Schwaab
Curschmann Klinik
Timmendorfer Strand

Interessenkonflikt

Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Berliner D, Hänselmann A, Bauersachs J: The treatment of heart failure with reduced ejection fraction. Dtsch Arztebl Int 2020; 117: 376–86 VOLLTEXT
2.
S3-Leitlinie zur kardiologischen Rehabilitation im deutschsprachigen Raum Europas (D-A-CH). 07.01.2020, AWMF-Registernummer: 133–001 .
3.
Nationale Versorgungsleitlinie: Chronische Herzinsuffizienz 3rd. edition, 2019. Version 2. www.leitlinien.de/nvl/herzinsuffizienz (last accessed on 11. August 2020).
1.Berliner D, Hänselmann A, Bauersachs J: The treatment of heart failure with reduced ejection fraction. Dtsch Arztebl Int 2020; 117: 376–86 VOLLTEXT
2.S3-Leitlinie zur kardiologischen Rehabilitation im deutschsprachigen Raum Europas (D-A-CH). 07.01.2020, AWMF-Registernummer: 133–001 .
3.Nationale Versorgungsleitlinie: Chronische Herzinsuffizienz 3rd. edition, 2019. Version 2. www.leitlinien.de/nvl/herzinsuffizienz (last accessed on 11. August 2020).

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige

Stellenangebote