szmtag Coronaimpfungen: Wie wollen wir leben?
ArchivDeutsches Ärzteblatt6/2021Coronaimpfungen: Wie wollen wir leben?
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Nun leben wir seit einem Jahr mit dem Virus und Einschränkungen, die von Monat zu Monat verschärft werden. Was ich persönlich jedoch als besonders belastend empfinde, ist die ständige Angstmache in den Medien, verbunden mit immer neuen Ideen für weitere Beschränkungen zum Schutz der Bevölkerung.

Ja, es gibt das Virus, ja es gibt eine Mutation, die wahrscheinlich nicht die letzte sein wird. Ja, das Leben ist gefährlich! Aber ich frage mich, ob wir unser Leben weltweit weiterhin anhalten, auf unabsehbare Zeit verschieben wollen, auch anhand der Kollateralschäden, die aus meiner Sicht besonders Kinder und die junge Generation betreffen.

Und was ist mit den Menschen, die nur noch eine begrenzte Zeit zu leben haben? Ältere Menschen, Menschen mit einer lebensbegrenzenden Erkrankung, wie ich selbst, Menschen, die in Kliniken ohne vertraute Begleitung leiden und teilweise einsam sterben?

Anzeige

Diesbezüglich sollten wir uns bemühen, mit einem weiten Blick auf alle gesellschaftlichen Gruppen zu entscheiden. Bisher sind es weitgehend die Infektiologen, die den Ton angeben und aus ihrer Sicht nachvollziehbare Empfehlungen aussprechen. Um einen breiteren Konsens zu finden, sollten sich so viele Menschen wie möglich artikulieren, besonders auch diejenigen, die sonst eher still und leise sind.

Wir müssen lernen mit dem Virus zu leben!

Dr. med. Ingke Thomsen, 24245 Kirchbarkau

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Stellenangebote