szmtag Uta Gaidys: Neu berufen in den Wissenschaftsrat
ArchivDeutsches Ärzteblatt8/2021Uta Gaidys: Neu berufen in den Wissenschaftsrat

PERSONALIEN

Uta Gaidys: Neu berufen in den Wissenschaftsrat

Spielberg, Petra

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Uta Gaidys, Foto: Beatrice Krol
Uta Gaidys, Foto: Beatrice Krol

Die Hamburger Professorin für Pflegewissenschaft, Prof. Dr. phil. Uta Gaidys, ist neues Mitglied im Wissenschaftsrat. Sie wurde jetzt von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für drei Jahre in das Beratungsgremium des Bundes und der Länder berufen.

Gaidys arbeitete zunächst einige Jahre lang als Krankenpflegerin am Rudolf-Virchow-Klinikum der Freien Universität Berlin auf der nephrologisch-kardiologischen Intensivstation und an der Medizinischen Akademie „Carl Gustav Carus“ in Dresden auf der chirurgischen Intensivstation, bevor sie im Jahr 1997 den akademischen Weg einschlug. Ihr Studium der Pflegewissenschaft und -pädagogik absolvierte die heute 52-Jährige an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Anzeige

2008 promovierte Gaidys an der Caledonian University in Glasgow und wurde noch im selben Jahr als Professorin an die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) berufen, wo sie einen der ersten klinischen Masterstudiengänge in der Pflegewissenschaft in Deutschland aufbaute.

2009 wurde Gaidys dort Prodekanin für Studium und Lehre der Fakultät für Wirtschaft und Soziales und vier Jahre später Leiterin des Masterstudiengangs Pflege. 2016 übernahm sie die Leitung vom Department Pflege und Management der HAW.

Die Forschungsschwerpunkte von Gaidys sind die pflegerische Versorgung von Menschen mit chronischen Erkrankungen und ihre ethische Bedeutung sowie die Belastung von Pflegekräften. Petra Spielberg

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote