ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSPraxis Computer 1/2000Der Pschyrembel als Rechtschreibhilfe

Supplement: Praxis Computer

Der Pschyrembel als Rechtschreibhilfe

Dtsch Arztebl 2000; 97(11): [24]

ME

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Rechtschreibhilfen der Textverarbeitungsprogramme enthalten nur wenige medizinische Termini. Deshalb werden selbst häufig genutzte Begriffe nicht erkannt oder als Fehler angezeigt. Auf der CD-ROM "Pschyrembel Medizinische Rechtschreibhilfe" vom Verlag de Gruyter werden etwa eine Million Wörter aus dem Pschyrembel und der "Roten Liste" verzeichnet. Dieser umfangreiche Wortschatz erweitert direkt im Textverarbeitungsprogramm den bestehenden Datensatz an abrufbaren Begriffen. So entsteht ein Lexikon, das auf die Bedürfnisse des Arztes zugeschnitten ist. Beim Installieren integriert sich das Programm automatisch in die Textverarbeitungsprogamme von MS-Word ab 6.0 sowie in StarOffice 4.0 (ab Servicepack 2). Bei StarOffice ist die Korrekturhilfe vollständig integriert, während bei den Microsoft-Programmen das Fachlexikon über das Menü "Extras" aktiviert werden muss. Leider wird in der CD-ROM noch die alte Rechtschremeibung verwendet. Me


Systemvoraussetzungen: IBM-kompatibler PC ab 486/50 MHz, 8 MB RAM, 40 MB freier Festplattenspeicher, MS-Windows 3.xx, Win 95 oder NT
Bezug: Walter de Gruyter GmbH & Co., 10785 Berlin; 198 DM inkl. MwSt.

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema