ArchivDeutsches Ärzteblatt11/2000Gesundheitsreform 2000: Teure PR-Kampagnen des BMG

SPEKTRUM: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Gesundheitsreform 2000: Teure PR-Kampagnen des BMG

Dtsch Arztebl 2000; 97(11): A-666 / B-558 / C-533

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS BONN. Die Öffentlichkeits- und Informationskampagnen von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­terin Andrea Fischer zur Begleitung der GKV-Gesundheitsreform haben bisher fast eine halbe Million DM gekostet. Dies teilte das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) auf Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten und gesundheitspolitischen Sprechers der FDP im Bundestag, Dr. Dieter Thomae, mit. Für die Auftaktveranstaltung im Zirkus Roncalli auf dem Kölner Neumarkt wurden aus Etatmitteln des BMG 99 400 DM aufgewandt. Die "Dialog-Gesundheits-Veranstaltung" im Schmidt-Theater im Hamburg kostet 21 300 DM. Für die geplante "ICE-Tour" sollen 345 000 DM bereitgestellt werden. Das Bundesministerium hat darüber hinaus eine Reihe von Broschüren, Anzeigen in der Tagespresse und weitere Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit gestartet. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema