ArchivDeutsches Ärzteblatt21/2021Anselm Kampik: Augenarzt aus Leidenschaft geehrt

PERSONALIEN

Anselm Kampik: Augenarzt aus Leidenschaft geehrt

Richter-Kuhlmann, Eva

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Anselm Kampik. Foto: privat
Anselm Kampik. Foto: privat

Der Münchner Ophthalmologe Prof. Dr. med. Anselm Kampik (72) erhielt für sein Engagement um die deutsche Augenheilkunde das Bundesverdienstkreuz am Bande. Bekannt ist Kampik den meisten Augenärztinnen und -ärzten: Mehr als 16 Jahre – von 1998 bis 2014 – war er Generalsekretär der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Mit Nachdruck trieb er während dieser Zeit die nationale und auch internationale Vernetzung der Augenärzte voran. Maßgeblich war er beispielsweise an der Gründung der Federation of European Ophthalmology (FEOph) beteiligt. Und auch heute ist Kampik noch Ehrenmitglied der Fachgesellschaft und Mitglied des Senats der DOG.

Geboren wurde Kampik am 24. April 1949 in Dillingen an der Donau, studierte Medizin in München und promovierte 1974 zum Thema „Netzhautablösung“. Während seines gesamten Berufslebens blieben die Erkrankungen des Glaskörpers und der Netzhaut sein wissenschaftliches Spezialgebiet.

Anzeige

1987 wurde Kampik als Ordinarius für Augenheilkunde an die Julius-Maximilians-Universität Würzburg berufen. Sechs Jahre später kehrte er nach München zurück und übernahm den Lehrstuhl für Augenheilkunde sowie das Direktorat der Augenklinik an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Nach seiner Emeritierung im Oktober 2015 gründete er zusammen mit Kollegen eine konservative und operative Augenarztpraxis in München. Dr. med. Eva Richter-Kuhlmann

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote