ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenSUPPLEMENT: Neurologie 1/2021Verbesserte Lebensqualität: Migräne-Attacken

SUPPLEMENT: Perspektiven der Neurologie

Verbesserte Lebensqualität: Migräne-Attacken

Dtsch Arztebl 2021; 118(27-28): U3

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Mit Schwerpunkt auf „Sichere Versorgung – Versorgung sichern“ fand vom 9.–13. März der diesjährige Deutsche Schmerz- und Palliativtag virtuell statt. Für die sichere Versorgung von PatientInnen mit Migräne sind Migräne-Prophylaktika – sofern indiziert – ein wichtiger Bestandteil. „CGRP-Antikörper haben die Prophylaxeoptionen ähnlich entscheidend erweitert wie die Triptane die Akuttherapie“, so Prof. Dr. med. Zaza Katsarava, Chefarzt der neurologischen Klinik des Christlichen Klinikums Unna. „Mit Galcanezumaba (Emgality®) können nicht nur die Migränetage deutlich reduziert werden, sondern auch die Lebensqualität während und zwischen den Attacken verbessert werden. Das ist für viele PatientInnen ein wichtiger Aspekt.“ Aktuelle Post-hoc-Analysen zeigen, dass eine Migräne-Prophylaxe mit Galcanezumab verglichen mit Plazebo die Gesamtschmerzlastb deutlich verringerte bzw. sogar halbiert werden konnte. Auch die Belastung zwischen den Migräne-Attacken reduzierte sich signifikant.

Quelle: Lilly Deutschland GmbH, www.lilly-pharma.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote