ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenSUPPLEMENT: Neurologie 1/2021Verbesserte Lebensqualität: Migräne-Attacken

SUPPLEMENT: Perspektiven der Neurologie

Verbesserte Lebensqualität: Migräne-Attacken

Dtsch Arztebl 2021; 118(27-28): U3

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Mit Schwerpunkt auf „Sichere Versorgung – Versorgung sichern“ fand vom 9.–13. März der diesjährige Deutsche Schmerz- und Palliativtag virtuell statt. Für die sichere Versorgung von PatientInnen mit Migräne sind Migräne-Prophylaktika – sofern indiziert – ein wichtiger Bestandteil. „CGRP-Antikörper haben die Prophylaxeoptionen ähnlich entscheidend erweitert wie die Triptane die Akuttherapie“, so Prof. Dr. med. Zaza Katsarava, Chefarzt der neurologischen Klinik des Christlichen Klinikums Unna. „Mit Galcanezumaba (Emgality®) können nicht nur die Migränetage deutlich reduziert werden, sondern auch die Lebensqualität während und zwischen den Attacken verbessert werden. Das ist für viele PatientInnen ein wichtiger Aspekt.“ Aktuelle Post-hoc-Analysen zeigen, dass eine Migräne-Prophylaxe mit Galcanezumab verglichen mit Plazebo die Gesamtschmerzlastb deutlich verringerte bzw. sogar halbiert werden konnte. Auch die Belastung zwischen den Migräne-Attacken reduzierte sich signifikant.

Quelle: Lilly Deutschland GmbH, www.lilly-pharma.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote