VARIA: Personalien

Neugründung

Dtsch Arztebl 2000; 97(11): A-721 / B-609 / C-577

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Als Verband Deutscher Medizinjournalisten e.V. (VDMJ) haben sich die Vereinigung der Deutschen Medizinischen Fach- und Standespresse e.V., der Arbeitskreis Medizinpublizisten/Klub der Wissenschaftsjournalisten e.V. und das Kollegium der Medizinjournalisten e.V. verbunden, um gemeinsame Ziele zu vertreten, wobei jedoch die jeweilige Eigenständigkeit der Verbände erhalten bleibt. Der VDMJ repräsentiert künftig mehr als 700 berufstätige Medizinjournalisten aus den Bereichen Fach- und Publikumsmedien, Funk, Fernsehen und Online-Publikationen. Der Satzung zufolge ist die Pflege und Förderung des Journalismus auf medizinischem und gesundheitspolitischem Gebiet Ziel des Verbandes. Die Mitgliederversammlung wählte Christian Staehr, Vereinigung der Deutschen Medizinischen Fach- und Standespresse, Stuttgart, zum Vorsitzenden. Dem Vorstand gehören außerdem an: Maria-Elisabeth Lange-Ernst, Kollegium der Medizinjournalisten, München, und Dr. med. Andreas Priefler, Arbeitskreis Medizinpublizisten/ Klub der Wissenschaftsjournalisten, Berlin. Geschäftsstelle und Sitz des neuen Verbandes: Gerd G. Fischer, Gabriele Schäfer, Verband Deutscher Medizinjournalisten (VDMJ), Postfach 70 01 49, 70571 Stuttgart. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema