ArchivDeutsches Ärzteblatt29-30/2021Epidemiologie: Alte Fehler
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

In „Expertenkrise in der Pandemie“ wird zu Recht auf „alte Epidemiologenfehler“ verwiesen. Schon Professor Herbert Immich (1917–2002) hat wiederholt – besonders tiefschürfend am Beispiel der Framingham-Studie – auf Fehlermöglichkeiten von Epidemiologen hingewiesen. In seinem Buch „Paradigma Epidemiologie“ (1990) bringt er es auf Seite 147 schließlich auf den Punkt: „Die Epidemiologie ist ein Paradigma, das keinen Begründungszwang kennt. Daher kann sich die Epidemiologie auch nicht vor Selbsttäuschung und Vorurteil schützen.“

Prof. Dr. med. Frank P. Meyer, 39164 Wanzleben-Börde

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote