ArchivDeutsches Ärzteblatt29-30/2021Medizinisches Cannabis: Bund beginnt mit Verkauf an Apotheken

AKTUELL

Medizinisches Cannabis: Bund beginnt mit Verkauf an Apotheken

afp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Der Bund hat mit dem staatlichen Verkauf von Cannabis zu medizinischen Zwecken an Apotheken begonnen. Drei Unternehmen in Deutschland bauen die Pflanzen im Auftrag der beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) angesiedelten Cannabisagentur an, wie die Behörde kürzlich mitteilte. Pro Gramm werde das Cannabis zum Preis von 4,30 Euro ohne Überschüsse an Apotheken verkauft. Bisher bezogen diese medizinisches Cannabis aus Importen, was auch weiter möglich bleibt. Ziel des Anbaus in Deutschland sei es, zusätzlich zur Versorgung der Patienten beizutragen, erklärte das BfArM. Innerhalb von vier Jahren sollen in Deutschland 10 400 Kilogramm medizinisches Cannabis angebaut werden. Die Cannabisagentur wurde 2017 mit dem Inkrafttreten des „Cannabis als Medizin“-Gesetzes ins Leben gerufen. afp

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote