ArchivDeutsches Ärzteblatt37/2021Marianne Koch: Für die Medizin Hollywood den Rücken gekehrt

PERSONALIEN

Marianne Koch: Für die Medizin Hollywood den Rücken gekehrt

Spielberg, Petra

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Marianne Koch. Foto: picture alliance/Thomas Schulze
Marianne Koch. Foto: picture alliance/Thomas Schulze

Die Internistin, Schauspielerin, Moderatorin und Autorin Dr. med. Marianne Koch vollendete Mitte August ihr 90. Lebensjahr. Für die Medizin verließ sie einst den Film, wo sie mit Leinwandgrößen wie Curd Jürgens, Heinz Rühmann, O. W. Fischer, Gregory Peck und Clint Eastwood vor der Kamera gestanden hatte, um ihrer eigentlichen Passion, der Medizin, zu folgen. Im Mittelpunkt ihrer Tätigkeit als Ärztin standen die Aufklärung über Gesundheitsthemen.

Nach ihrer Rückkehr aus Hollywood nahm Koch 1973 ihr 1949 begonnenes Medizinstudium wieder auf und legte im Alter von 43 Jahren das Staatsexamen an der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München ab. 1985 eröffnete sie in München eine internistische Praxis, in der sie bis 1997 arbeitete.

Anzeige

Medizinisch aktiv blieb sie weiterhin: Koch ist seit 1995 die Schirmherrin der Deutschen Hochdruckliga. Von 1997 bis 2011 stand sie der Deutschen Schmerzliga vor und ist seitdem deren Ehrenpräsidentin. Seit 2020 ist sie Kuratorin in der Stiftung Allgemeinmedizin. 2019 verlieh ihr die Bundesärztekammer für ihr Engagement in der Medizin die Paracelsus-Medaille.

Auch in den Medien blieb Koch als Moderatorin von Gesundheitssendungen präsent. Darüber hinaus hat sie sich als Autorin von Gesundheitsratgebern einen Namen gemacht, darunter mit Büchern wie „Mein Gesundheitsbuch“, „Körperintelligenz“ und „Die Gesundheit unserer Kinder“. In ihrem neuesten Werk „Alt werde ich später“ befasst sie sich mit dem Älterwerden und gibt Tipps, wie man im Alter fit bleiben kann. Petra Spielberg

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote