ArchivDeutsches Ärzteblatt47/2021Zwerchfellparese bei Neuroborreliose
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Ein 59-jähriger Mann stellte sich mit Müdigkeit, Nacken- und Schulterschmerzen und Parästhesien im Gesicht und rechten Arm vor. Einige Wochen zuvor hatte er einen Zeckenstich festgestellt. Auch bemerkte er Atemnot, wenn er im Bett lag oder Treppen stieg. In der klinischen Untersuchung fanden sich eine Schwäche bei der Abduktion des rechten Oberarms, eine rechtsseitige periphere Gesichtslähmung (House-Brackmann III–IV) und eine verminderte Inspiration auf der rechten Seite. Die Lumbalpunktion ergab eine lymphozytäre Pleozytose (160 Zellen/µL; normal < 4) und wieß erhöhte Werte nach für Protein (1 700 mg/L, normal < 450), Borrelia-burgdorferi-Antikörperspezifitäts-Indizes (IgG 17, IgM 5,8; normal 0,6–1,2) und Zytokin CXCL13 (455 pg/mL; normal < 20). Nach Diagnose einer Neuroborreliose wurde eine leitliniengerechte Therapie eingeleitet. Eine Röntgenaufnahme des Thorax (Abbildung) zeigte ein erhöhtes Hemidiaphragma und eine erhöhte Dichte auf der rechten Basalseite. Die dynamische Thoraxdurchleuchtung in forcierter Inspiration (Hitzenberger Schnupfversuch) detektierte ein gelähmtes rechtes Zwerchfell mit gegenläufigen paradoxen Bewegungen (Video, http://daebl.de/WD33). Nach drei Monaten fühlte sich der Patient beschwerdefrei.

Mithilfe der Röntgenaufnahme des Thorax posterior-anterior, konnte ein Zwerchfellhochstand rechts (schwarzer Pfeil) mit konsekutiver basaler Transparenzminderung im Sinne von Minderbelüftungen (Pfeilspitzen) nachgewiesen werden.
Abbildung
Mithilfe der Röntgenaufnahme des Thorax posterior-anterior, konnte ein Zwerchfellhochstand rechts (schwarzer Pfeil) mit konsekutiver basaler Transparenzminderung im Sinne von Minderbelüftungen (Pfeilspitzen) nachgewiesen werden.

Dr. med. Andreas Lehenmeier, Dr. med. Gerhard Oberst Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie, Klinikum Landshut

Prof. Dr. med. Josef G. Heckmann, MME Klinik für Neurologie, Klinikum Landshut, josef.heckmann@klinikum-landshut.de

Interessenkonflikt: Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zitierweise: Lehenmeier A,Oberst G, Heckmann JG: Paresis of the diaphragm in neuroborreliosis. Dtsch Arztebl Int 2021; 118: 816b. DOI: 10.3238/arztebl.m2021.0088.

Dieser Beitrag erschien online am 10. 11. 2021 (online first) auf www.aerzteblatt.de

►Vergrößerte Abbildung und englische Übersetzung unter: www.aerzteblatt.de

Mithilfe der Röntgenaufnahme des Thorax posterior-anterior, konnte ein Zwerchfellhochstand rechts (schwarzer Pfeil) mit konsekutiver basaler Transparenzminderung im Sinne von Minderbelüftungen (Pfeilspitzen) nachgewiesen werden.
Abbildung
Mithilfe der Röntgenaufnahme des Thorax posterior-anterior, konnte ein Zwerchfellhochstand rechts (schwarzer Pfeil) mit konsekutiver basaler Transparenzminderung im Sinne von Minderbelüftungen (Pfeilspitzen) nachgewiesen werden.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote