ArchivDeutsches Ärzteblatt48/2021Reanimation auf Linienflug bei großer bronchogener Zyste
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Bei einer 31-jährigen Patientin kam es auf einem Rückflug aus dem Urlaub zu einem starken intrathorakalen Druckgefühl und vor Beginn des Landeanfluges zu einem Kreislaufversagen. Nach Herzdruckmassage an Bord fand sich bei der späteren Ursachenabklärung eine große zystische Raumforderung im linken Lungenoberlappen (Abbildung). Die Histologie des primär resezierten Befunds ergab eine 90 mm durchmessende intrapulmonale bronchogene Zyste. Dabei handelt es sich um eine zumeist asymptomatische kongenitale Fehlbildung. Durch Infektion des Zysteninhalts kann es zu einer Beschwerdesymptomatik mit Größenzunahme der Zyste kommen. Im vorliegenden Fall kommunizierte die Zyste nicht mehr mit dem Bronchialsystem: Der verminderte Kabinendruck im Flugzeug führte zu Flugbeginn zu einer Größenzunahme der Zyste, die höchstwahrscheinlich eine Kompromittierung des venösen Rückstroms zum Herzen oder alternativ eine vaso-vagale Synkope bedingte. Der Kreislauf der sonst gesunden Patientin dekompensierte im Laufe des Fluges und brach in der letzten Flugphase zusammen, bevor sich die Zyste bei steigendem Kabinendruck im Landeanflug wieder verkleinern konnte.

Koronare Rekonstruktion einer Computertomografie des Thorax mit Kontrastmittel
Abbildung
Koronare Rekonstruktion einer Computertomografie des Thorax mit Kontrastmittel

Anton Popov, Dr. med. Henning Busk, Prof. Dr. med. Thorsten Walles, Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie, Abteilung Thoraxchirurgie, Universitätsmedizin Magdeburg
thoraxchirurgie@med.ovgu.de

Interessenkonflikt: Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zitierweise: Popov A, Busk H, Walles T: Resuscitation on a commercial flight due to a large bronchogenic cyst. Dtsch Arztebl Int 2021; 118: 834a. DOI: 10.3238/arztebl.m2021.0132.

Dieser Beitrag erschien online am 17. 11. 2021 (online first) auf www.aerzteblatt.de

►Vergrößerte Abbildung und englische Übersetzung unter: www.aerzteblatt.de

Koronare Rekonstruktion einer Computertomografie des Thorax mit Kontrastmittel
Abbildung
Koronare Rekonstruktion einer Computertomografie des Thorax mit Kontrastmittel

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote