ArchivDeutsches Ärzteblatt13/2000Äskulap: Was ist richtig?

SPEKTRUM: Leserbriefe

Äskulap: Was ist richtig?

Dtsch Arztebl 2000; 97(13): A-804 / B-664 / C-620

Schmidt, Barbara

Zu dem Varia-Beitrag "Symbol der Heilkunst: Äskulap-Natter ist Tier des Jahres 2000" von Gisela Klinkhammer in Heft 7/2000:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Zusammenhänge zwischen Schlange und Heilkunst sind ja sehr kompliziert und schwierig. Ich habe früher einmal gelernt, dass es sich um das Herausziehen eines 20 bis 30 cm langen Wurmes aus dem Unterschenkel handelt und dass es eine Kunst ist, diesen Wurm heil und ganz auf ein Stäbchen zu wickeln. Das ist wirkliche Heilkunst!
Gibt es nun Verbindungen zwischen der Darstellung der Schlange und dem aufgewickelten Wurm? Und was ist richtig?
Prof. Dr. Barbara Schmidt, Wagnerstraße 55, 48291 Telgte
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema