ArchivDeutsches Ärzteblatt51-52/2021Annette Luther: Einsatz für die Weiterbildung

PERSONALIEN

Annette Luther: Einsatz für die Weiterbildung

Osterloh, Falk

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Annette Luther, Foto: privat
Annette Luther, Foto: privat

Der Sprecherrat der sich weiterbildenden Ärztinnen und Ärzte im Marburger Bund (MB) hat Dr. med. Annette Luther zu seiner neuen Vorsitzenden gewählt. Sie befindet sich im vierten Weiterbildungsjahr und arbeitet derzeit in einer allgemeinmedizinischen Praxis in Regensburg.

Luther ist bereits seit ihrem Studium im MB aktiv, wie sie dem Deutschen Ärzteblatt berichtet. „Ich sehe in vielen Bereichen unserer ärztlichen Tätigkeit die Notwendigkeit, etwas zu verändern“, sagt sie. Insbesondere gelte dies für die ärztliche Weiterbildung. „Der Marburger Bund hat diesen Herbst eine Umfrage unter rund 3 300 Ärztinnen und Ärzten in der Weiterbildung durchgeführt“, so Luther. Dabei habe sich gezeigt, dass die Weiterbildungsinhalte flächendeckend nicht ausreichend vermittelt würden. „Das hat mich schockiert“, sagt Luther. Vielfach würden junge Ärztinnen und Ärzte für einen effizienten Ablauf der Stationsarbeit eingesetzt, während Operationen in der Regel von erfahrenen Oberärzten durchgeführt würden, die diese am besten beherrschten. So bleibe im Alltag kaum Zeit für Weiterbildung und das Erlernen von praktischen Techniken.

Anzeige

In ihrem neuen Amt möchte sich Luther für eine Verbesserung der Weiterbildung sowie für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf einsetzen. „Außerdem ist es mein Ziel, möglichst viele junge Ärztinnen und Ärzte zu motivieren, sich berufspolitisch zu engagieren“, erklärt sie. Denn diese seien in den Gremien der Berufsverbände und Ärztekammern noch viel zu wenig vertreten. Falk Osterloh

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote