POLITIK: Leitartikel

Wovon alle profitieren

Dtsch Arztebl 2000; 97(13): A-810 / B-670 / C-626

Kg

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Vom neuen Steuertarif werden alle Steuerzahler profitieren. Nach den Plänen der Koalition wird der Eingangssteuersatz von derzeit 22,9 Prozent 2001 auf 19,9 Prozent, 2003 auf 17 Prozent und 2005 auf 15 Prozent gesenkt werden. Der Spitzensteuersatz soll von derzeit 51 Prozent im nächsten Jahr auf 48,5 Prozent, 2003 auf 47 Prozent und 2005 auf 45 Prozent herabgesetzt werden; er gilt dann allerdings schon für Einkünfte von mehr als 98 770 Mark. Das trägt dazu bei, dass sich die steuerliche Grenzbelastung im mittleren Tarifbereich verschärft. Der steuerliche Grundfreibetrag wird von derzeit 13 000 Mark schrittweise auf 15 000 Mark angehoben. Freiberufler und andere werden schon ab 2001 an der Gegenfinanzierung der Reform beteiligt, wodurch sich im nächsten Jahr eine Mehrbelastung ergeben und mittelfristig der Entlastungseffekt erheblich verringern kann. So soll die degressive Abschreibung für bewegliche Anlagegüter von 30 auf 20 Prozent verringert werden. Die lineare Abschreibung für Gebäude im Betriebsvermögen wird von vier auf drei Prozent gekürzt. Auch entfällt die Anspar- und Sonderabschreibung nach § 7g EStG. Kg
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema