ArchivDeutsches Ärzteblatt28-29/1996Einmalig in Europa: Löbauer Turm

VARIA: Reise / Sport / Freizeit

Einmalig in Europa: Löbauer Turm

Uhlmann, U.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wer in der Oberlausitz weilt, der sollte sich im Sommer einen Abstecher in das 775jährige Löbau nicht entgehen lassen. Im Juni dieses Jahres wurde mit einer großen Festwoche das Stadtjubiläum begangen.
Neben dem historischen Rathaus von 1710 sowie Teilen der alten Stadtmauer mit dem Katzenturm aus dem 14. Jahrhundert und vielen barocken Bürgerhäusern weist der Ort eine ganz besondere Attraktion auf – den Gußeisernen Aussichtsturm.
Erbaut im Jahre 1854 und gelegen am Rande des Lausitzer Berglandes auf dem Löbauer Berg, bietet er einen Blick bis weit hin zum Zittauer Gebirge, zum Iser- und Riesengebirge. Der 28 Meter hohe Turm – gegossen im Eisenhüttenwerk Bernsdorf in der Lausitz – besteht mit seiner Wendeltreppe aus über 1 000 EisengußEinzelteilen, die zusammengesteckt und mit Blei verschlagen sind. Das filigran gearbeitete und in Europa einmalige Bauwerk erinnert mit seinen byzantinischen und gotischen Ornamenten an den Neostil des 19. Jahrhunderts. Wer mehr zum König-Friedrich-August-Turm erfahren möchte, für den ist im September das jährliche Turmfest der rechte Reisetermin (Löbau-Information, Altmarkt 1, 02708 Löbau, Tel 0 35 85/45 04 50). U. Uhlmann
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote