ArchivDeutsches Ärzteblatt13/2000Herzinfarkt: Behandlungserfahrung wichtig

MEDIZIN: Referiert

Herzinfarkt: Behandlungserfahrung wichtig

Dtsch Arztebl 2000; 97(13): A-850 / B-704 / C-658

bt

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Für eine Person, die einen Herzinfarkt erleidet, kann es darauf ankommen, in welches Krankenhaus sie eingeliefert wird. In einer umfangreichen Studie aufgrund von Akten des US-Sozialversicherungsprogramms Medicare (Personen im Alter ab 65 Jahre) wurden fast 85 000 Behandlungsfälle überprüft. Dabei zeigte sich, dass die Anzahl der Todesfälle innerhalb von dreißig Tagen nach Einlieferung in Krankenhäuser, die weniger als 1,4 Infarktpatienten pro Woche aufnahmen, um 17 Prozent höher war als in Krankenhäusern mit mehr als 4,4 Aufnahmen. Dies bedeutet 2,3 mehr Todesfälle pro 100 Patienten. Alle anderen Faktoren - Fachgebiet des behandelnden Arztes, technische Ausrüstung, geographische Lage des Krankenhauses - spielten nur eine untergeordnete Rolle. bt


Thiemann DR, Coresh J, Oetgen WJ, Powe NR: The association between hospital volume and survival after acute myocardial infarction in elderly patients. N Eng J Med 1999; 340: 1640-1648.
Dr. David R. Thiemann, Carnegie 568, Johns Hopkins Hospital, Baltimore, MD 21287-6568.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema