VARIA: Wirtschaft - Versicherungen

Unnötige Versicherung

OHM

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Zerbrochene Glasflächen sind in der Hausratversicherung heute nicht mehr versichert. Nur in sehr alten Verträgen ist Glas noch enthalten. Wer Glasschäden nicht aus eigener Tasche zahlen will, muss eine Haushaltsglasversicherung abschließen. Der Vertrag muss nicht beim selben Anbieter unterschrieben werden wie die Hausratversicherung. Die meisten Menschen können das Geld für eine zerborstene Scheibe jedoch, wie die Stiftung Warentest meint, aufbringen, ohne in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten: Sie brauchen die Glasversicherung deshalb nicht.
Sinnvoll kann eine Glasversicherung jedoch für Haushalte mit sehr großen und teuren Glasflächen sein, beispielsweise einem Wintergarten. Für Ceran-Kochfelder ist in der Regel eine Prämie fällig. OHM
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote