Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Prof. Dr. med. Hans D. Pohle, Infektionsabteilung, Virchow-Krankenhaus Berlin, wurde am 24. Juni 65 Jahre alt. Hans D. Pohle, in Berlin geboren, begann seine klinische und wissenschaftliche Karriere nach dem Staatsexamen (1956) in der Infektionsabteilung des Rudolf-Virchow-Krankenhauses.
Nach Assistenz- und Oberarzttätigkeit von 1961 an wurde er 1968 mit der Leitung dieser Klinik betraut. Der Habilitation im Jahr 1973 folgte die Ernennung zum Professor an der Freien Universität Berlin 1979. Hans D. Pohle verschrieb sich dem in Deutschland vernachlässigten Gebiet der klinischen Infektiologie. Höring, der Nestor der Infektiologie in Deutschland, fand in ihm einen kongenialen Schüler, der die Tradition dieser Klinik fortführte. Schwerpunkte seiner Arbeit sind Infektionen, Salmonellosen, Toxoplasmose und zuletzt die klinischen Aspekte der HIV-Infektion.
Seit 1988 ist Hans D. Pohle Präsident der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie e.V., die er mitbegründete. Pohle war im Nationalen AIDS-Beirat und der Nationalen AIDS-Stiftung engagiert. Er ist stellvertretender Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates der Bundes­ärzte­kammer. EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote