ArchivDeutsches Ärzteblatt10/2022Martin Sichert: Gesundheitspolitischer Koordinator der AfD

PERSONALIEN

Martin Sichert: Gesundheitspolitischer Koordinator der AfD

Beerheide, Rebecca

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Martin Sichert. Foto: picture alliance/dpa/Daniel Karmann
Martin Sichert. Foto: picture alliance/dpa/Daniel Karmann

Für die fünf Mitglieder der AfD im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages ist in dieser Legislaturperiode Martin Sichert der Sprecher und Koordinator der gesundheitspolitischen Arbeit.

Der 41-jährige Politiker aus Nürnberg ist nun in der zweiten Legislaturperiode Mitglied des Bundestages. Er ist Diplomkaufmann und arbeitete nach eigenen Angaben für einen Lebensmitteldiscounter sowie als Produktplaner und Kundenbetreuer für die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern. In der vergangenen Legislatur war er Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales, seit September 2021 im Gesundheitsausschuss und im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe.

Sichert ist schon seit den frühen AfD-Zeiten Mitglied in der Partei, nach seinen Angaben ist er das 52. Mitglied bundesweit. In Bayern war er 2013 und dann zwischen 2017 und 2019 Vorsitzender des Landesverbandes. Parteipolitisch war er zunächst allerdings nicht festgelegt: Von 2001 bis 2004 war er FDP-Mitglied, für ein Jahr (2008) in der SPD und danach von 2009 bis 2012 wieder Mitglied in der FDP.

Sichert kann sich derzeit in die Debatten im Bundestag nur von der Zuschauertribüne aus einmischen: Er lehnt es ab, einen Impf- oder Genesenen-Nachweis bezüglich des SARS-CoV-2-Virus vorzulegen. Bei seinen Reden im November 2021 im Bundestag behauptete er dabei, es gäbe viele an der Coronaimpfung verstorbene Jugendliche. Die Statistiken des Robert Koch-Institutes bestätigen dies jedoch nicht. Rebecca Beerheide

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote