ArchivDeutsches Ärzteblatt11/2022Sandra Mehmecke: Personalbedarfsermittlung hat oberste Priorität

PERSONALIEN

Sandra Mehmecke: Personalbedarfsermittlung hat oberste Priorität

Spielberg, Petra

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Sandra Mehmecke. Foto: privat
Sandra Mehmecke. Foto: privat

Wissenschaftliche Leiterin der neuen „Fachkommission Pflege­personal­bemessungs­instrument“ des Deutschen Pflegerats (DPR) ist Sandra Mehmecke. Die Gesundheits- und Krankenpflegerin löste Anfang des Jahres Prof. Dr. Patrick Jahn als Leiter der bisherigen „Expertenkommission DRG“ ab, der eine Professur an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg annahm.

Mit der Neuausrichtung seiner Expertenkommission will der DPR sein Augenmerk stärker auf die Pflegepersonal­bemessung im Krankenhaus richten. „Mittlerweile dürfte unbestritten sein, dass es signifikante Zusammenhänge zwischen Anzahl und Qualifikation der Pflegefachpersonen und gesundheitsgefährdenden Komplikationen bei Patientinnen und Patienten sowie dem Verbleib der Pflegefachpersonen in ihrem Beruf gibt“, so Mehmecke. Eine adäquate Personal­bedarfsermittlung habe deshalb oberste Priorität.

Neben ihrem Masterstudium „Management für Pflege- und Gesundheitsberufe“ an der Hochschule Hannover arbeitete Mehmecke als Krankenpflegerin an der Medizinischen Hochschule Hannover. Die 39-Jährige stand ferner zeitweilig der inzwischen wieder aufgelösten niedersächsischen Pflegekammer als erste Präsidentin vor. Zudem ist sie als Lehrbeauftragte für die Medizinischen Hochschule Hannover mit Schwerpunkt Gesundheitssystemforschung tätig. Aktuell arbeitet sie für den Deutschen Berufsverband der Pflegeberufe (DBfK) Nordwest e.V. Petra Spielberg

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote