ArchivDeutsches Ärzteblatt14/2000Krankenkassen fördern Selbsthilfe

SPEKTRUM: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Krankenkassen fördern Selbsthilfe

Dtsch Arztebl 2000; 97(14): A-882 / B-748 / C-708

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS SIEGBURG. Die Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen haben sich auf gemeinsame Grundsätze zur Förderung der Selbsthilfe verständigt. Darin werden Kriterien für die finanzielle Förderung der Selbsthilfegruppen benannt sowie Voraussetzungen, Inhalte und Formen geregelt. Die Grundsätze wurden gemeinsam mit Vertretern der Selbsthilfe entwickelt. Nach dem Gesundheitsreformgesetz 2000 ist die Selbsthilfeförderung nicht mehr eine Ermessensleistung der Krankenkassen, sondern eine Pflichtaufgabe. Die Förderung von Selbsthilfegruppen soll dann erfolgen, wenn ihre Aktivitäten auf die Prävention oder Rehabilitation bei bestimmten Erkrankungen zielen. Die Krankenkassenausgaben sollen 1 DM je Versicherten pro Jahr umfassen (GKV insgesamt: 70 Millionen DM). EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema