VARIA: Preise

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2000; 97(14): A-945 / B-801 / C-757

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Helmut-Stickl-Preis - zum achten Mal ausgeschrieben von der Deutschen Akademie für Kinderheilkunde und Jugendmedizin e.V., Dotation: 20 000 DM, gestiftet von den Firmen Procter & Gamble Pharmaceuticals Germany und Pasteur Mérieux MSD Deutschland. Ausgezeichnet werden Ärzte, Medizinjournalisten und andere Personen, "die sich im Bereich des Impfwesens innerhalb der letzten fünf Jahre besondere Verdienste erworben und den Impfgedanken gefördert haben". Bewerbungen (bis zum 20. April) an die Deutsche Akademie für Kinderheilkunde und Jugendmedizin e.V., Monika Benigni, Mielenforster Straße 2, 51069 Köln.


Ludolf-Krehl-Preis - ausgeschrieben von der Südwestdeutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (in zwei Abteilungen: A und B). Teilnahmeberechtigt in der Abteilung A sind Doktoranden, die an einer südwestdeutschen Universität (Freiburg, Heidelberg, Mannheim, Mainz, Tübingen oder Ulm) in den letzten zwei Jahren mit einer Arbeit aus dem Gebiet der Inneren Medizin promoviert wurden und das Prädikat "magna cum laude" oder "summa cum laude" erhalten haben. Auch im Jahr 2000 können mehrere Arbeiten ausgezeichnet werden.
In der Abteilung B ist der Preis ausgeschrieben worden in Würdigung der besten Arbeiten von Assistenz- oder Oberärzten aus südwestdeutschen Krankenhäusern (ausgenommen Universitätskliniken), die in den letzten zwei Jahren in einer wissenschaftlichen Zeitschrift veröffentlicht worden sind.
Bewerbungsarbeiten, die bisher mit keinem Preis ausgezeichnet worden sind, können bis zum 30. April 2000 beim Vorsitzenden der Gesellschaft, Prof. Dr. med. Hubert Mörl, Medizinische Klinik, Diakonissenkrankenhaus Mannheim, Speyerer Straße 91-93, 68163 Mannheim, eingereicht werden.


Christian-Lauritzen-Preis - ausgeschrieben von der Deutschen Menopause-Gesellschaft e.V., Dotation: 10 000 DM, zur Auszeichnung wissenschaftlicher Arbeiten auf dem Gebiet der Gynäkologie. Der Preis wird erstmals im Jahr 2000 verliehen. Anforderung der Ausschreibungsbedingungen und Bewerbungen (bis 30. April 2000) beim Präsidenten der Gesellschaft, Prof. Dr. med. Thomas von Holst, Universitäts-Frauenklinik, Voßstraße 9, 69115 Heidelberg.
Annelie-Frohn-Preis - ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie e.V., Dotation: 10 000 DM, zur Würdigung einer wissenschaftlichen Arbeit zum Thema "Förderung hör- und/oder sprachgestörter Kinder" oder zur Anschubfinanzierung eines wissenschaftlichen Vorhabens. Bewerbungen (bis zum 30. April) an den Präsidenten der Fachgesellschaft, Prof. Dr. med. Eberhard Kruse, Abteilung Phoniatrie und Pädaudiologie, Georg-August-Universität, Robert-Koch-Straße 40, 37075 Göttingen. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema