ArchivDeutsches Ärzteblatt27-28/2022Affenpocken: lokalisierter Ausschlag und Allgemeinsymptomatik im Verlauf

MEDIZIN: Der klinische Schnappschuss

Affenpocken: lokalisierter Ausschlag und Allgemeinsymptomatik im Verlauf

Monkeypox: a localized rash followed by general symptoms

Werner, Ricardo Niklas; Dobos, Gabor; Nast, Alexander

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Es stellte sich ein 30-jähriger Mann mit seit zehn Tagen bestehenden, vorwiegend genital lokalisierten schmerzhaften/juckenden Hautveränderungen vor. Fünf Tage nach Beginn seien transient Fieber und Krankheitsgefühl aufgetreten. Klinisch zeigten sich penil, skrotal, am Unterbauch und vereinzelt disseminiert bis 1 cm messende hautfarbene, zentral gedellte, teils ulzerierte, fibrinbelegte Papeln, hämorrhagische Krusten und eine inguinale Lymphadenopathie. Bei anamnestisch mehreren männlichen Sexualpartnern äußerten wir, trotz relativ lokalisierter Hautveränderungen mit erst später einsetzender Allgemeinsymptomatik, den Verdacht auf Affenpocken. Die Diagnostik mithilfe der Polymerasekettenreaktion (PCR-Diagnostik) eines läsionalen Abstrichs bestätigte den Verdacht (westafrikanische Variante). Eine Infektion mit Herpes-simplex- und Varizella-Zoster-Viren wurden ausgeschlossen. Der Patient wurde lokal antiseptisch behandelt; die Hautveränderungen befanden sich, 21 Tage nach Symptombeginn, in Abheilung. Im Rahmen des aktuellen Ausbruchsgeschehens ist es wichtig, verschiedenartige klinische Verläufe zu berücksichtigen. Dies umfasst auch primär an den mutmaßlichen Inokulationsstellen lokalisierte Hautveränderungen, eine geringe Exanthemkomponente und erst im Verlauf einsetzende Allgemeinsymptomatik. In vergleichbaren Fällen wäre es künftig wünschenswert, zur Abschätzung der Systembeteiligung eine PCR von Blut, Ejakulat, Rachenabstrich und Sputum durchzuführen.

Hautveränderungen bei Affenpocken im Genitalbereich, 4 und 12 Tage nach Beginn der kutanen Symptome
Abbildung
Hautveränderungen bei Affenpocken im Genitalbereich, 4 und 12 Tage nach Beginn der kutanen Symptome

Dr. med. Ricardo Niklas Werner, Dr. med. Gabor Dobos, Prof. Dr. med. Alexander Nast,
Charité – Universitätsmedizin Berlin, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, ricardo.werner@charite.de

Interessenkonflikt: Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zitierweise: Werner RN, Dobos G, Nast A: Monkeypox: a localized rash followed by general symptoms. Dtsch Arztebl Int 2022; 119: 475. DOI: 10.3238/arztebl.m2022.0250

Dieser Beitrag erschien online am 23.06.2022 (online first) unter www.aerzteblatt.de

►Vergrößerte Abbildung und englische Übersetzung unter: www.aerzteblatt.de

Hautveränderungen bei Affenpocken im Genitalbereich, 4 und 12 Tage nach Beginn der kutanen Symptome
Abbildung
Hautveränderungen bei Affenpocken im Genitalbereich, 4 und 12 Tage nach Beginn der kutanen Symptome

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote