ArchivDeutsches Ärzteblatt16/2000Arzneimittelbudget : Hilf dir selbst!

SPEKTRUM: Leserbriefe

Arzneimittelbudget : Hilf dir selbst!

Dtsch Arztebl 2000; 97(16): A-1032 / B-859 / C-803

Bischoff, Michael

Zu dem „Seite eins“-Beitrag „Regress gerichtsfest?“ von Dr. Harald Clade in Heft 10/2000:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Es erschüttert mich schon sehr, zu lesen, dass vier Vertragsärzte aus Mecklenburg-Vorpommern den Klageweg gegen den Kollektivregress beschreiten wollen und aus diesem Grunde ein Gutachten eines Verfassungsrechtlers initiiert haben.
In meiner Blauäugigkeit als fleißiger Beitragszahler an Ärztekammer und KV bin ich doch tatsächlich davon ausgegangen, dass es zu den originären Aufgaben beider Institutionen gehören würde, Schaden von der Ärzteschaft abzuwenden und dementsprechend auch die Verfassungsmäßigkeit von Gesetzen zu prüfen, die die Ärzteschaft existenziell zu gefährden drohen beziehungsweise eine „kunstgerechte“ Patientenversorgung zur Farce werden lassen.
Schön, dass es doch einige Kollegen gibt, die offensichtlich nicht warten wollen, bis rot-grüne Reformgesetze mit ärztlichen Honoraren finanziert werden. „Hilf dir selbst“ scheint für den Vertragsarzt wohl das Gebot.
Dr. med. Michael Bischoff, Riethkamp 27, 29229 Celle
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema