ArchivDeutsches Ärzteblatt16/2000Neue Fachzeitschrift für Psychotherapeuten

SPEKTRUM: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Neue Fachzeitschrift für Psychotherapeuten

Dtsch Arztebl 2000; 97(16): A-1033 / B-860 / C-804

Bühring, Petra

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS STUTTGART. Eine größere Transparenz der Methoden in der Psychotherapie will die neue Fachzeitschrift „Psychotherapie im Dialog“ (PID) schaffen. Die Vertreter der einzelnen Therapieverfahren grenzen sich meist von einander ab; besonders groß ist die Distanz zwischen Psychoanalytikern und Verhaltenstherapeuten. Auf diese beiden Verfahren und auf die Systemische Therapie setzt die Zeitschrift ihren Schwerpunkt. Die Kommunikation zwischen diesen Richtungen verbessern und die therapeutischen Handlungsmöglichkeiten erweitern wollen die sechs Herausgeber aus Psychologie und Medizin. Denn „kein Behandlungsmodell allein ist in der Lage, bei allen Störungen und Persönlichkeitstypen gleich wirksam zu sein“, erklärte Mitherausgeber Prof. Dr. med. Wolfgang Senf, Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum Essen, bei der Vorstellung der Zeitschrift. PID erscheint viermal jährlich im Georg Thieme Verlag, Stuttgart. pb
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema