SPEKTRUM: Bücher

Frauen Wirtschaft

Dtsch Arztebl 2000; 97(16): A-1036 / B-863 / C-807

Bennholdt-Thomsen, Veronika; Müser, Mechthild; Suhan, Cornelia

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Bildband
Stadt der Frauen
Veronika Bennholdt-Thomsen, Mechthild Müser, Cornelia Suhan: Frauen Wirtschaft. Juchitan – Mexikos Stadt der Frauen, Kulturbericht, Frederking & Thaler Verlag, München, 2000, 144 Seiten, 19 × 30,2 cm, ca. 100 Farbfotos, gebunden, mit Schutzumschlag, 59,90 DM
Verkehrte Welt? Das mag sich so mancher männlicher Leser fragen. In der südmexikanischen Stadt Juchitan haben die Frauen die Hosen an. Als „schön, stark, frei, finanziell und sexuell unabhängig“ bezeichnen die Autorinnen die Frauen Juchitans. Ein Jahr lang haben sie bei den Juchitecas gelebt und ihren Alltag geteilt. Der so entstandene Bildband ist eine Liebeserklärung an „die Stadt der Frauen“.
Maria, Ana, Otilia, Isabel und Gudelia: Ihre Lebensfreude und Unbekümmertheit, ihre Schicksale, ihren Einfallsreichtum und Einfluss schildern die Autorinnen. Und immer wieder spricht aus ihren Worten Bewunderung für die Juchitecas, die ihr Leben so offenkundig meistern. In dem Zusammenhang werden auch Transvestismus und die Rolle der Männer thematisiert. Ein Mann, der als Transvestit die geachtete soziale Stellung der Frauen teilen wolle, sei in Juchitan nicht ungewöhnlich.
In Gedichtform stehen am Ende jedes der tagebuchartig verfassten Kapitel weitere Liebeslieder an Juchitan und seine Frauen, ergänzt durch Fotos bunter Marktszenen, farbenfroh gekleideter Juchitecas, rauschender Feste und ausgelassener Freude.
Dirke Köpp, Köln
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema